Oma, Opa, wir müssen reden

Die Bundestagswahl am 26. September ist unsere Chance, die Klimakrise aufzuhalten. Schreib deinen Großeltern einen Brief und bitte sie darum, deiner Zukunft ihre Stimme zu schenken.

Jetzt Brief schreiben

Oma und Opa retten die Welt

Weißt du, dass deine Oma und Opa die Klimakrise stoppen können? Und du die einzige Hoffnung bist, dass sie es auch wirklich tun?

Quelle: Statistisches Bundesamt, 2021.

Unsere letzte Chance

Die Bundestagswahl am 26. September ist die letzte Chance, um die Klimakrise mit echten politischen Maßnahmen aufzuhalten. Viele junge Menschen haben das verstanden und setzen sich dafür ein. Das Problem ist nur: Junge Menschen entscheiden keine Wahl.

Denn während die unter 30-Jährigen nur 15% der Wahlberechtigten sind, machen die über 60-Jährigen 38% aus. Deine Oma und Opa entscheiden also darüber, ob es eine Politik des „weiter so” oder eine Politik des klimagerechten Aufbruchs geben wird.

Wir setzen dabei auf eines der ältesten und erfolgreichsten Kommunikationsmittel der Menschheit: Den Brief.

Aber du kannst das ändern

Wir setzen dabei auf eines der ältesten und erfolgreichsten Kommunikationsmittel der Menschheit: Den Brief.

Brief schreiben

Loslegen

Du bist bereit und schreibst einen Brief an deine Oma oder deinen Opa.

Schreiben

Mit dem Brief-Generator findest du die richtigen Argumente, um deine Großeltern um ihre Stimme zu bitten.

Senden

Ab zur Post damit oder per eMail oder SMS verschicken.

Klima retten

Oma oder Opa geben dir ihre Stimme und schenken dir damit eine Zukunft.

Brief-Generator

Mit unserem Brief-Generator kannst du das Thema und die Argumente auswählen, die deinen Großeltern dabei helfen, deinen Wunsch zu verstehen.

10722
schon geschriebene Briefe

Hier findest du Inspiration und bereits vorgeschriebene Texte für SMS, Briefe oder eine Telegram-Nachricht.

Zu den fertigen Briefen

Für Enkel-
kinder

Du willst noch mehr tun, um Oma und Opa zu überzeugen? Wir haben für dich Tipps und Ideen zusammengestellt, wie du am Telefon oder im persönlichen Gespräch deine Großeltern um ihre Stimme bitten kannst.

weiter

Für Eltern & Großeltern

Die Klimakrise ist die größte Herausforderung unserer Gesellschaft und besonders die jungen Generationen haben das Thema für sich entdeckt. Mit unserer Kampagne möchten wir sie dabei unterstützen, ihre Wünsche zu artikulieren.

Hier findest du wissenschaftlich-fundierte Informationen über die Auswirkungen der Klimakrise und die Wünsche der jungen Generationen.

weiter

Fakten & Fragen

Ein guter Austausch setzt auf wissenschaftliche Fakten. Gemeinsam räumen wir mit Vorurteilen auf und liefern Antworten auf die häufigsten Fragen rund um Klima und Politik.

Brief schreiben

Wie schaffen wir es, das Klima zu schützen?

Der menschengemachte Klimwandel wird ausgelöst durch den Ausstoß von Klimagasen wie vor allem CO2. Die Lösung heißt also: Wir müssen den CO2-Ausstoß so schnell wie möglich reduzieren. In Deutschland sind die größten Verursacher von Klimagasen vor allem die Kohlekraftwerke und die Energiewirtschaft mit fast 40%. Danach folgen Industrie, Verkehr sowie Privathaushalte und Landwirtschaft.

Die Lösungen kennen wir alle: Einen schnelleren Umstieg auf erneuerbare Energien, so früh wie möglich aus der Kohle aussteigen, industrielle Prozesse emissionsärmer gestalten, Verbrennerautos durch E-Autos ersetzen und in den Wohnungen und Häusern auf eine klimaschonende Heizungsarten umsteigen. Leider hat hier die aktuelle Bundesregierung in den letzten 16 Jahren wertvolle Zeit verschwendet. Das heißt jetzt müssen wir richtig anpacken!

Warum reicht das neue Klimaschutzgesetz nicht aus?

Auf Druck des Bundesverfassungsgerichts hatte die Bundesregierung im Frühjahr ein neues Klimaschutzgesetz auf den Weg gebracht. Demnach soll die Klimaneutralität statt 2050 bereits 2045 erreicht werden. Nach Berechnungen des Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie reicht das immer noch nicht aus, um das 1,5-Grad-Ziel einzuhalten.

Warum muss Deutschland mehr Klimaschutzpolitik machen?

In Deutschland wohnen ungefähr 1% der Weltbevölkerung. Gleichzeitig verursacht Deutschland 2% der gesamten CO2-Emissionen. Damit sind wir auf dem 6. Platz der größten CO2-Verursacher. Pro Kopf verbrauchen wir in Deutschland sogar mehr als China oder Indien! Dazu kommt, dass Deutschland als exportierendes Industrie- und Technikland dazu beitragen kann, dass auch andere Länder schneller ihre CO2-Emissionen reduzieren können.

Als drittstärkste Volkswirtschaft in der Welt und stärkste innerhalb der Europäischen Union hat Deutschland außerdem eine wichtige Vorbildfunktion für andere. Wenn wir zeigen können, wie gut Klimaschutzpolitik funktioniert, ziehen auch andere Länder mit. Und das funktioniert: Die Idee des EEG-Gesetzes zum Ausbau erneuerbarer Energien fanden andere Länder so gut, dass über 100 Länder und Regionen ähnliche Gesetze auf den Weg gebracht haben.

Warum ist das 1,5 Grad-Ziel so wichtig?

Deutschland hat zusammen mit vielen anderen Ländern versprochen, dass sie ihren CO2-Verbrauch so stark verringern, dass dadurch eine Erderwärmung um mehr als 1,5 Grad möglichst verhindert wird. Bereits jetzt haben wir eine Erwärmung von 1,2 Grad!

Auch bei einer Erwärmung von 1,5 Grad wird es spürbare Folgen des Klimawandels geben. Aber diese sind zu bewältigen und kontrollierbar. Ab einer Erwärmung von über 2 Grad kommt es zu sehr starken Veränderungen, die kaum noch kontrolliert werden können. Eine Übersicht über die Folgen von 1,5-Grad-Erwärmung im Vergleich zur 2-Grad-Erwärmung findest du hier.

Wie äußert sich der Klimawandel hier bei uns zu Hause?

Der Klimawandel führt zum Beispiel dazu, dass Wetterlagen extrem ausfallen. So können sich extreme Hitzen mit extremen Niederschlägen abwechseln. Wir erleben aktuell die heißesten Jahre seit die Wetteraufzeichnungen begonnen haben. In besonders heißen Jahren (z.B. 2018) sind in einigen Regionen fast ein Drittel der Ernten kaputt gegangen. Deutschland lag 2018 auf Platz 3 der Klima-Risikoländer weltweit!

Durch die Hitze verdunstete so viel Wasser, dass im Rhein keine Transportschiffe mehr fahren konnten und es zu Lieferengpässen bei Medikamenten und Kraftstoffen kam. Einige Firmen konnten nicht mehr produzieren, Kraftwerke mussten abgestellt werden.

Der Klimawandel führt auch dazu, dass es immer mehr Hitzetote gibt. Auch bei uns in Deutschland. Besonders gefährlich ist das für Menschen über 65.
Außer der Hitze erleben wir eine Häufung von Hochwassern. Die jüngsten Überschwemmungen im Juli 2021 hat viele Menschenleben gekostet und katastrophale Schäden verursacht.
Wenn du wissen möchtest, wie sich der Klimawandel in deinem Wohnort auswirkt, kannst du dir diese oder diese interaktive Karten anschauen. Wie sich die Temperaturen in Deutschland entwickelt haben, siehst du hier:

Temperaturverlauf Deutschland seit 1881
Quelle: Deutscher Wetterdienst.

Warum nur eine effektive Klimapolitik enkelgerecht ist

Die Behörde Umweltbundesamt hat 2020 errechnet, dass jede Tonne ausgestoßenes CO2 Klimafolgekosten in Höhe von 195€ nach sich zieht. 2020 waren das z.B. 739 Mio. Tonnen CO2. Das sind allein für dieses eine Jahr 144.105.000.000€ an Folgekosten, die zukünftige Generationen tragen werden. 

Die jetzige deutsche Klimapolitik spart zurzeit viel zu wenig CO2 ein und überlässt das der jüngeren Generation, die ihr Leben in Zukunft stark einschränken müssten, um die Klimaziele noch zu erreichen. Das ist ungerecht und das Verfassungsgericht hat die Regierung dazu verdonnert, gerechtere Lösungen zu finden. Und: Alle Menschen, die heute unter 50 Jahre alt sind, werden den Zustand einer zu stark aufgeheizten Erde noch erfahren, wenn nicht schnell gehandelt wird:

Wieviel Grad Erderhitzung
Quelle: Klima taz.

Wo kann ich mich noch mehr informieren?

Das Angebot ist riesig! Für den Stand der wissenschaftlichen Forschung kann man auf die Angebote der Institute zurückgreifen:

  • Leicht verständlich aufbereitet findest du die Basisfakten zum Thema Klimawandel auf klimafakten.de, von Journalist:innen und Wissenschaftler:innen für dich!
  • Der Klimanavigator ist ein Informationsportal, das von über 60 Forschungsorganisationen betrieben wird.
  • Der Deutsche Wetterdienst klärt auf seiner Webseite über ihre Beobachtungen auf. Hier findest du viele Karten und Grafiken, die die komplexen Zusammenhänge erklären.
  • und auch das Deutsche Klima Konsortium (eine Zusammenarbeit von Klimaforschungsorganisationen) veröffentlicht Informationen aus der aktuellen Klimaforschung auf leicht verständliche Art.

Welche Partei kann ich denn für mehr Klimaschutz wählen?

Die Wahlentscheidung ist deine ganz persönliche Angelegenheit und wir rufen ganz bewusst nicht zur Wahl einer bestimmten Partei auf. Unsere Partner von GermanZero haben einen Klimawahlcheck erstellt, mit dem du dich informieren kannst, welche Pläne die einzelnen Parteien verfolgen. Den Klimawahlcheck findest du hier.

Wo finde ich weitere Tipps für ein Gespräch über die Klimakrise mit meinen Großeltern?

Unsere Partner von wir-stimmen-zusammen haben eine tolle Plattform erstellt, auf der sie viele weitere Argumente und Tipps gesammelt haben, wie du noch besser mit Oma und Opa über die Klimakrise sprechen kannst.

Dein Thema war nicht dabei? Du suchst Antworten auf eine spezielle Frage?

Schick uns einfach eine Mail. Wir helfen dir gerne weiter!

Wenn Sie auf „Alle Cookies akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu, um die Navigation auf der Website zu verbessern, die Nutzung der Website zu analysieren und unsere Marketingaktivitäten zu unterstützen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.